Fette

Was sind Fette?

Neben den Proteinen und Kohlenhydrate sind Fette die Hauptnährstoffe und wichtigster Energiespeicher der menschlichen und tierischen Nahrung. Sie haben einen Energiegehalt von 38,9 Kilojoule pro Gramm. Fette finden sich in Pflanzen vor allem in den Samen und Keimen. Bei Menschen und Tiere finden sie sich im Fettgewebe. Sie fungieren als Hauptenergielieferant. Fette sind auch die Träger von Geschmacks- und Aromastoffen. Der Körper kann die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K nur durch die Hilfe von Fett zu sich nehmen. Fette setzen sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, von denen die Fettsäuren am wichtigsten sind. Diese essentiellen Fettsäuren werden für lebenswichtige Körpervorgänge gebraucht. Fett ist ein starker Träger von Kalorien. So enthalten Fette 9 Kilokalorien pro Gramm.

Die Wirkung im Körper

Nach der Verdauung wird das Fett, das aus der Nahrung gewonnen wurde, im Dünndarm über die Lymphe ins Blut und Gewebe gebracht. Ein Teil des Fettes wird in der Fettverbrennung vernichtet und der verbliebene Teil in den Fettzellen gespeichert. Hier lagert es als Reserve. In der Geschichte war das ein großer Vorteil. Heute wirkt es sich aber auch zum Nachteil aus. Zuviel Essen führt dazu, dass viel Fett aus den Nahrungsmitteln eingelagert wird und die Fettdepots anwachsen lässt. Bewegung und Sport hilft die Fettdepots abzubauen.

Arten der Fettsäuren

Es wird nach dem Aufbau in gesättigte Fettsäuren und ungesättigte Fettsäuren unterschieden. Tierische Lebensmittel wie Butter oder Fleisch enthalten gesättigte Fettsäuren, die allgemein als wenig gesund angesehen werden. Ungesättigte Fettsäuren, die als gesund gelten, finden sich pflanzlichen Ölen oder fettreichem Fisch. Die ungesättigten Fettsäuren braucht der Körper, um als Vorstufe für die Bildung wichtiger Substanzen zu dienen. Diese sind bei der Blutgerinnung und in Entzündungsprozessen wichtig.

Ernährungshinweise

Es empfiehlt sich tierische Fette gegen pflanzliche Fette abzubauen. So entsteht ein Übergewicht an ungesättigten Fettsäuren. Sparsam mit sichtbaren Fetten in Butter, Margarine oder anderen Produkten umgehen. Auf versteckte Fette achten. Speisen möglichst fettarm zu bereiten.