Kohlenhydrate

Unser Körper funktioniert auf ganz einfache Weise. Damit Sie Ihre Tätigkeiten ausführen können, muss dem Körper ausreichend Energie bereitstehen. Dies gilt auch bei Bewegungsstillstand, denn Ihre Organe und Muskeln müssen schließlich weiter versorgt werden.

Der wichtigste Energieträger sind die Kohlenhydrate (KH). In Ihrem Körper befindet sich ein sogenannter Glykogenspeicher, der durch die KH Aufnahme gefüllt wird. Auch in der Leber und in den Muskeln wird ein Teil gespeichert. Wenn Sie Sport treiben, dann greift der Körper zunächst auf diesen Speicher zurück. Dieser wird aber rasch geleert. Dann muss dem Körper schnellstmöglich neue Energie zugefügt werden, damit sich Ihre Muskeln nach starker Anstrengung schneller erholen können.

Was sind schlechte Kohlenhydrate?

Bei Ihnen gibt es Cornflakes zum Frühstück, dazu Kaffee mit viel Zucker und in der Mittagspause gönnen Sie sich schnell einen Burger? Achtung! In diesen Produkten befinden sich viele versteckte, schlechte Kohlenhydrate. Wir verspüren zwar einen kurzzeitigen Schub, dieser fällt jedoch rapide wieder ab. Grund dafür ist der Blutzuckerspiegel, der schnell steigt aber auch genau so schnell wieder sinkt. Sie bemerken kurz nach der Nahrungsaufnahme ein Hungergefühl. Werden nun wieder Zucker oder zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke eingenommen, passiert dasselbe. In diesem Teufelskreis entsteht schließlich ein Überschuss, der dann schnell in Fett umgewandelt wird. Bei Ihnen können in kürzester Zeit Fettreserven angelagert werden, daraus resultiert auf Dauer eine Adipositas. Aber diese KH sind nicht nur schlecht. Im Sport werden sie als "schnelle KH" bezeichnet, da Glukose (Traubenzucker), Zucker etc. den Glykogenspeicher schnell auffüllen. Bis zu 80 Gramm können Sie problemlos einnehmen.

Die Guten sind schnell zu finden

Bei guten KH passiert das Gegenteil: der Blutzuckerspiegel steigt nur langsam an und stellt Ihnen über einen längeren Zeitraum Energie zu Verfügung, zudem hält das Sättigungsgefühl länger an. Diese KH befinden sich in Obst, Gemüse sowie Vollkornprodukte oder Naturprodukte wie Haferflocken. Wenn Sie abnehmen möchten, empfiehlt sich die Low Carb Ernährung. Durch die geringere KH Zufuhr (vor allem abends!) nutzt der Körper zur Energiegewinnung effektiver das Fettdepot.

Ein typisches Low Carb Frühstück kann aus Magerquark mit Orangen bestehen.